Succubitch - "Beating and Maiming and Ripping and Cracking and P

5.000023

EUR 5,00

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Gewicht 0,15 KG

Succubitch - "Beating and Maiming and Ripping and Cracking and P

Succubitch - "Beating and Maiming and Ripping and Cracking and P

 

Succubitch - "Beating and Maiming and Ripping and Cracking and Pricking, Attacking!" CD

Drinking & Fucking, the true metal glory. Succubitch ist die erste Bigband im Klangkreis. Wer jetzt klassische Posaunen oder nen Marschorchester erwartet ist hier allerdings völlig falsch. BigBand weil jeder der 3 Satanic Saufrocker über 100kg auf die Schweinewaage bringt. Anfang 2004 gegründet, feilte man bis November 2005 an den Eigenkompositionen. Jetzt endlich ist es soweit und 10 Songs aus der Munitionskiste werden auf eine ca. 35 Minütige CD gepresst. Mit einer 500er Auflage von "Beating and Maiming and Ripping and Cracking and Pricking, Attacking!" hoffen Atrappe(Gitarre und Hauptgesang), Bondage(Trommeln) und der neu ins Boot geholte Bassist Kneipe(Bass & Gesang) das Debutalbum schnell unter Kuttenträger und Freunde der 80er Rumpelmusik zu bringen. Stay heavy oder sei blöd du Oma!

Tracklist:
1. SATANIC SAUFROCK
2. LET`S CRACK SOME SKULLS
3. THE CALLBOY FROM HELL
4. HAIL FUCKING DEATH
5. HELL BOOZERS
6. DEMONS OF DEATH
7. WAITING FOR THE BUS (TO HELL)
8. HAREM KEEPER OF THE DEVIL
9. BITCHES OF METAL
10. HEAVY METAL MASCHINE
Gesamtspielzeit: 34:52 min

Hörproben und weitere Infos: http://www.hailfuckingdeath.com/


Kritik von Rudi:

So, was lange währt, wird endlich gut und ich habe nun die feini, feini CD der Succububen in der Hand, jehaaaa. Die drei Prachtbuben springen mir mit voller metallischer Zuversicht auf dem Cover gleich entgegen. Mmmhh, Atrappe sieht so aufgedunsen aus...ich hoffe mal da waren keine Drögen im Spiel... und Kneipe sieht ohne Brille leider nicht mehr ganz so wie Johnny Flash aus, aber dafür ist seine Kutte auch schön peckig, hehheeeee.

So die Scheibe hat den amtlichen Titel: Beating and maiming and ripping and cracking and pracking, attacking!....kürzer gehts wohl nicht, wa??!!!??

Und nun auf zur Musickä, welche wirklich tierisch geil ist. Die Samples auf der Homepage und die beiden Konzis, die ich bisher von ihnen sah/hörte, waren ja schon seeehr cool.
Ohne Firlefanz geht es dann auch gleich los. Was schon mal sehr geil ist der rohe, nicht überproduzierte Sound! Sterilokram wäre hier auch völlig fehl am Platze! Fukk off to digital Metal, heheheheeee. Instrumente und Gesang sind gut abgemischt und es kommt nicht das Gefühl rüber, dass etwas zu sehr im Vordergrund steht. Fein, fein.

And now ladies and gentlemen…from the very depths of Helmstedt/Schöningen:
SUCCUBITCH!!!!!!!!

Die Musik ist ja sowas von dermaßen geil!! Als die CD ankam lief die Perle auch gleich dreimal hintereinander!!!!!!!!!!!

Völlig geiler, roher und schön primitiver ThrashMETAAAAL to the bone!!!!!! Immer schön straight, heavy und zum BANGEN einladend. Ich liebe ja so was!!!!!!!! Ok, letzten Endes kommt es einem irgendwie oft bekannt( kein Riffklau hier!) aber das ist bei der geilen Mucke auch egal und mal ehrlich, so ne Mucke existiert seit über 20 Jahren...wer erwartet da Innovationen???!!?? Alsöö :-) Orientierungspunkte…live und jetzt auch auf CD kommt mir ab und zu mal die erste Kreator oder die erste Iron Angel in den Kopf. Letztere auch wegen ihres einfachen, aber sehr effektiven Songwritings…alsööö schööön ol´schoooool und für die Kuttenfraktion sicherlich eh ein feines Fresschen!!!! Was ich auch von Vorteil finde, ist Atrappes rauer, leeeeeicht deathiger Gesang, welcher sich doch angenehm vom Destruction-Clone-Gequieke abhebt. Gibt der Musik auch noch zusätzlich Dampf!!! BUMM!!!!!

Anmerken möchte ich aber noch, dass es von Vorteil sein könnte etwas mehr Variation in die zukünftigen Songs zu setzen, da es sonst auf Dauer vielleicht zu eintönig werden könnte. Kein Widerspruch zu oben, da Variation und Innovation doch was unterschiedliches ist.

Leeeeeider sind die Texte nicht abgedruckt, was bei Titeln wie –The callboy from hell-, -Harem keeper of the devil-, -Waiting for the bus(to hell) oder –Bitches of METAL- (mit Frauengrunz im Hintergrund) sicherlich nen Heidenspass ist, aber dafür gibts ne feine Bildercollage :-).Für manches mögen die Titel und das Drumherum evtl zu lustig sein, aber der hat halt Pech gehabt, hehe.

Wie heißt gleich der erste Song, der datt allet auch gleich umschreibt???…….Satanic Saufrock !!!!!!!!!...Heheheee…und dabei trinke ich doch gar nicht, hihihiiii.. dann bang ich halt nur mit, während sich der Rest zu diesem Teil die Rübe wegschiesst, heheee.

Also ich kann diese CD auf alle Fälle total empfehlen!!!!! Das nächste Mal aber bitte VINYL!!!!!

Rudi


0 Bewertung(en)

Bewertung schreiben